News

Klingende Toleranz

Klingende Toleranz

Am 14. März 1926 fand in der Leipziger Gemeindesynagoge Ecke Gottsched-/Zentralstraße ein besonderes Konzert statt, in dessen Programm Musik jüdischen und christlichen Ursprungs zusammengeführt wurde. Die neue CD des Leipziger Synagogalchors und des Kammerchores Josquin des Préz, eingespielt mit zahlreichen Gästen, rekonstruiert das Programm dieses Konzertes. Mit der Einspielung dieses Konzertprogramms möchten Ludwig Böhme und beide Chöre zeigen, zu welch klangvollen Resultaten dieses unkomplizierte und pragmatische Miteinander von Juden und Nichtjuden geführt hat – eine „Klingende Toleranz“, die auch heute noch inspirierend wirken kann.

Die neue CD bildet auch die Grundlage eines Konzertprogramms namens „Psalmen aus Synagogen und Kirchen“, das der Leipziger Synagogalchor und der Kammerchor Josquin des Préz am 26.01.2019 um 17 Uhr in der Stadtkirche St. Marien in Borna zur Aufführung bringen werden. Neben den beiden Chören wirken der Tenor Falk Hoffmann und der Leipziger Universitätsorganist Daniel Beilschmidt mit; die Leitung liegt in den Händen von Ludwig Böhme. Eine weitere Aufführung gibt es am Folgetag, dem 27.01.2019 ebenfalls um 17 Uhr in der Pauluskirche in Darmstadt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ökumenischer Orgelwinter“.

 

Zur Website des Leipziger Synagogalchors

Zur Website des Kammerchores Josquin des Préz

Zurück