News

Andreas-Hammerschmidt-Ehrung am 31.10.2019 in Zittau

Andreas Hammerschmidt: Musicalische Gespräche über die Evangelia Band I (1655)

Mehr als drei Jahrzehnte lang wirkte Andreas Hammerschmidt in Zittau – Grund genug für die Stadt, diesen großen Musiker und Komponisten des 17. Jahrhunderts zu ehren. In traditioneller Weise findet diese Ehrung am Reformationstag statt – das ist kein Zufall, gehörte Hammerschmidt doch zu den treuen Protagonisten der protestantischen Kirchenmusik. Die gemeinsam von der Stadt Zittau, dem Euroregionalen Kulturzentrum St. Johannis e.V. und der Kreismusikschule ausgerichtete Hammerschmidt-Ehrung wird im Museum Kirche zum Heiligen Kreuz durchgeführt und beginnt am 31.10.2019 um 18 Uhr. Das Ensemble Madrigalion aus Prag stellt Werke Hammerschmidts, darunter „Wie der güldnen Rosen Zier“, „Nachdem ich lag in meinem öden Bette“ und „Komm Liebste komm, was fleuchst du denn für mir“ aus den als Band 5 der Hammerschmidt-Gesamtausgabe erschienenen „Dialogi I + II“, neben solche italienischer Komponisten, deren Musik Hammerschmidt laut einer Äußerung aus dem Jahr 1671 selbst schätzte.

Zugleich erblickt aus diesem Anlass ein neuer Band der Gesamtausgabe der Werke Andreas Hammerschmidts das Licht der Welt: Band 9 enthält die „Musicalischen Gespräche über die Evangelia“. Deren Gliederung in zwei Teilbände wird für die Hammerschmidt-Gesamtausgabe übernommen: Die 30 Stücke des ersten Teiles von 1655 sind in Band 9.1 enthalten, die 31 Stücke aus dem Folgejahr in Band 9.2. Beide Bände sind einzeln erhältlich und ab November bestellbar; Band 9.1 kann zur Hammerschmidt-Ehrung 2019 bereits in Augenschein genommen werden.

 

Zur Website des Museums Kirche zum Heiligen Kreuz

Zur Website des Ensembles Musicalion Praga

Zurück