Clemens Morgenthaler/Bernhard Renzikowski: Othmar Schoeck – Frühe Lieder

Clemens Morgenthaler/Bernhard Renzikowski: Othmar Schoeck – Frühe Lieder

VKJK 2015n
18,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Frühe Lieder

Clemens Morgenthaler, Bassbariton; Bernhard Renzikowski, Klavier

Werke von Othmar Schoeck

Neben Orchesterwerken und Kammermusik widmete sich der schweizerische Komponist Othmar Schoeck hauptsächlich der Vokalmusik. Zu seinem Oeuvre zählen neben u.a. acht Opern auch mehr als 400 Lieder, in denen er im Gegensatz etwa zu Reger oder Strauss die bedeutenden Lyriker deutscher Sprache wie Goethe, Eichendorff, Heine, Uhland, Mörike oder Hesse vertonte und für die er einen jeweils eigenen charakteristischen Ton traf. Komponierte er zunächst Einzellieder, die er je nach Dichter, Stimmlage oder Entstehungszeit zu Werkgruppen zusammenstellte, schuf er später umfangreiche Liederzyklen mit Klavier-, Instrumental- und Orchesterbegleitung.

Schoeck komponierte sein ganzes Leben lang Lieder und gilt zu Recht als einer der bedeutendsten Liedkomponisten des 20. Jahrhunderts. Dabei musste für ihn, dem Dichtung lebendige Wirklichkeit war, die Aussage eines Gedichtes mit seinem eigenen Lebensgefühl und Weltbild korrespondieren, um dadurch einen Gleichklang von Dichtung und Musik zu erreichen. Sein kompositorischer Radius reicht von der schlichten volksliedhaften Weise („Die Kapelle“ op. 3/2) bis zur chromatisch überbordenden Eruption („Rastlose Liebe“ op. 19a/5), ohne jemals den Boden der Tonalität zu verlassen.

Die auf dieser CD eingespielten Lieder umspannen die Periode von ersten Versuchen eines frühreifen Jugendlichen („Nachtgesang“ o.O. Nr. 2, 1900) bis zu den reifen Eichendorff-Liedern op. 30 von 1918, teilweise in Weltersteinspielungen. In Eichendorffs Wanderlied op. 12/2 wirken als „Prager Studenten“ die beiden Bassbaritone Benedikt Boll und André Sesgör aus Clemens Morgenthalers Gesangsklasse an der Musikuniversität Feldkirch mit.

 
CD im Digipack
Booklet: Deutsch/Englisch
Bestell-Nr.: VKJK 2015

 

Trackliste/Hörbeispiele

Othmar Schoeck (1886–1957)
Play Button   Track 1 Erster Verlust op. 15/5  
Play Button   Track 2 Dämmrung senkte sich von oben op. 19a/2  
Play Button   Track 3 Mit einem gemalten Band op. 19a/4  
Play Button   Track 4
Rastlose Liebe op. 19a/5
 
Play Button   Track 5 Nachtgesang o. op. Nr. 2*
 
Play Button   Track 6 Selbstbetrug o. op. Nr. 8*
 
Play Button   Track 7 Reiselied op. 12/1
 
Play Button   Track 8 Wanderlied der Prager Studenten op. 12/2**
 
Play Button   Track 9 Auf einer Burg op. 17/6
 
Play Button   Track 10 Abschied op. 20/7
 
Play Button   Track 11 Auf meines Kindes Tod op. 20/8
 
Play Button   Track 12 Der Kranke op. 20/9
 
Play Button   Track 13 Abendlandschaft op. 20/10
 
Play Button   Track 14 Nachtlied op. 20/13
 
Play Button   Track 15 Waldeinsamkeit op. 30/1
 
Play Button   Track 16 Im Wandern op. 30/4
 
Play Button   Track 17 Sterbeglocken op. 30/5  
Play Button   Track 18 Ergebung op. 30/6  
Play Button   Track 19 Nachklang op. 30/7  
Play Button   Track 20 Auf dem Rhein op. 30/12  
Play Button   Track 21 Gekommen ist der Maie op. 17/5  
Play Button   Track 22 Das Fräulein am Meere o. op. Nr. 16*  
Play Button   Track 23 Ruhetal op. 3/1  
Play Button   Track 24 Die Kapelle op. 3/2  
Play Button   Track 25 Lebewohl op. 3/4  
Play Button   Track 26 Auf ein Kind op. 20/1  
Play Button   Track 27 Elisabeth op. 8/1  
Play Button   Track 28 Keine Rast op. 24b/7  
Play Button   Track 29 Das Ziel op. 24b/8  
Play Button   Track 30 Ravenna op. 24b/9  
Play Button   Track 31 Im Kreuzgang von St. Stefano op. 31/3  
Play Button   Track 32 Bei der Kirche op. 7/1  
Play Button   Track 33 Septembermorgen op. 7/2  
Play Button   Track 34 Das Schlummerlied op. 14/2  
Play Button   Track 35 Der öde Garten o. op. Nr. 60*  
Play Button   Track 36
Wiegenlied o. op. Nr. 15*
 
Play Button   Track 37 Das bescheidene Wünschlein op. 24a/7  
Play Button   Track 38 Der Hufschmied op. 24a/9  
 

*Weltersteinspielung

**unter Mitwirkung von Benedikt Boll und André Sesgör