Das Amtshaus in Paulinzella. Ein wiederentdeckter Klosterbau des späten Mittelalters

ISBN 978-3-95755-055-2
20,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Arbeitsheft des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie. Neue Folge 54

Das Amtshaus in Paulinzella. Ein wiederentdeckter Klosterbau des späten Mittelalters

Die Klosterkirchenruine in Paulinzella, zwischen Ilmenau und Rudolstadt am Nordrand des Thüringer Waldes gelegen, erfreut sich bei den historisch Interessierten überregionaler Bekanntheit – die im unmittelbaren Umfeld befindlichen historischen Bauten stehen hingegen weit weniger im Fokus der Öffentlichkeit und auch der Forschung. So galt das dortige Amtshaus bislang als ein landesherrlicher Verwaltungsbau des 16. Jahrhunderts. Durch eine bauhistorische Untersuchung und dendrochronologische Datierung konnte indes unlängst nachgewiesen werden, dass das große repräsentative Fachwerkhaus, das unmittelbar an der Kirchenruine steht, bereits 1475 und damit in einer Zeit erbaut wurde, als das Kloster noch bestand. Mit diesem überraschenden Untersuchungsergebnis stellte sich die Frage, wozu dieses stattliche Gebäude ursprünglich gedient hat und was über das Kloster, seine Organisation, seine Mitglieder und seine Bauten aus dieser Zeit überhaupt bekannt ist.

Die vorliegende, reich bebilderte Publikation stellt die Ergebnisse einer 2018 in Paulinzella veranstalteten Tagung vor, die erstmals den Blick auf das Kloster Paulinzella im späten Mittelalter richtete. Der Band dokumentiert die Beiträge dieses Kolloquiums, erweitert um aktuelle Untersuchungsergebnisse zu Klosterkirche und Zinsboden. Forschungen renommierter Bau- und Kunsthistoriker zum spätmittelalterlichen Kloster- und Fachwerkbau anderer Landschaften gestatten zudem den unmittelbaren Vergleich im überregionalen Kontext. Ein eigener Abschnitt ist der Instandsetzung und Restaurierung des Amtshauses gewidmet, die vom Eigentümer und heutigen Nutzer, dem ThüringenForst, mit viel Engagement begleitet wurde.

E. Reinhold Verlag

Broschur, Format (BxH) 21 x 29,7 cm; zahlreiche Abbildungen teilweise vierfarbig, 264 Seiten

ISBN 978-3-95755-055-2

Beilage: Vermessungs- und Höhenschichtenplan des Klosters Paulinzella

 

Inhalt:

 

 

Bodo Ramelow: Grußwort des Ministerpräsidenten

 

Volker Gebhardt: Grußwort des Vorstands ThüringenForst

 

Holger Reinhardt: Einführung des Landeskonservators

 

Das Amtshaus. Ein wiederentdeckter Klosterbau des späten Mittelalters

 

Lutz Scherf: Das Amtshaus in Paulinzella. Ein wiederentdeckter Klosterbau des späten Mittelalters

 

Martin Sladeczek: Das Amtshaus in Paulinzella in der schriftlichen Überlieferung des 15. und 16. Jahrhunderts

 

Rainer Müller: Das Amtshaus Paulinzella im Kontext spätmittelalterlicher Klausurbauten Thüringens. Überlegungen zur Funktion des Gebäudes

 

Neue Forschungen zum Kloster

 

Ines Spazier: Paulinzella – Archäologie im Kloster

 

Udo Hopf, Martin Sladeczek: Der Südwestturm und das Paradies der Klosterruine Paulinzella

 

Udo Hopf, Martin Sladeczek: Der Zinsboden des Klosters Paulinzella – vom romanischen Abtshaus zum frühneuzeitlichen Speichergebäude. Zentrale Ergebnisse einer Voruntersuchung

 

Das spätmittelalterliche Amtshaus von Paulinzella im überregionalen Kontext

 

Reinhard Schmitt: Spätmittelalterliche Klosterbauten in Sachsen-Anhalt – ein Überblick

 

Yves Hoffmann, Günter Kavacs, Norbert Oelsner: Spätgotische Klostergebäude obersächsischer Klöster – ein erster Überblick

 

Ulrich Knapp: Fachwerkkonstruktionen in südwestdeutschen Klosteranlagen im 15. und frühen 16. Jahrhundert

 

Ulrich Klein: Vorbilder für das Amtshaus auf der Wartburg und im hessischen Fachwerkbau

 

Heinrich Stiewe: Klösterliche Fachwerkbauten des Spätmittelalters in Westfalen-Lippe

 

Jörg Richter: Die Neuen Zellen des Klosters Mariengarten (Lk. Göttingen). Erste Beobachtungen zu einem spätmittelalterlichen Wohngebäude für Zisterzienserinnen

 

Das Amtshaus nach der Restaurierung

 

Tafelteil

 

Denkmalpflegerische Instandsetzung und Restaurierung des Amtshauses

 

Lutz Scherf: Das Amtshaus Paulinzella – ein modernes Forstamtsgebäude im spätmittelalterlichen Kleid. Planung und Bauausführung

 

Sebastian Reipsch: Der denkmalmethodische Ansatz bei der Bauwerksinstandsetzung

 

Susanne Ruda: Restauratorischer Bericht über Fassungsbefunde im Amtshaus Paulinzella

 

Uwe Wagner: Zur Entwicklung der gotischen Schablonentechnik

 

Matthias Schwimmer: Bericht der Bauherrschaft – oder wie ein Förster dieses Projekt erleben durfte

 

Fazit

 

Rainer Müller, Lutz Scherf, Martin Sladeczek: Resümee und offene Fragen

 

Anhang