News

(Nicht nur) am Pfingstmontag im Mittelpunkt: die Bockwindmühle von Lumpzig im Altenburger Land

Die Bockwindmühle von Lumpzig im Altenburger Land

Bilder Bockwindmühle

 

Die letzte erhaltene Bockwindmühle im Altenburger Land befindet sich in Lumpzig. Sie steht am 5.6.2017, dem Pfingstmontag, besonders im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, denn hier findet die Eröffnungsveranstaltung des 24. Deutschen Mühlentages statt. Zugleich erblickt ein neues Buch über die Mühle das Licht der Welt, herausgegeben vom Verein Altenburger Bauernhöfe e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Altenburg und federführend koordiniert von Andreas Klöppel. Das reich bebilderte Buch dokumentiert sowohl die frühe Geschichte der 1732 erbauten Mühle als auch ihre vom Bauernhöfe-Verein erfolgreich bewältigte Sanierung, die ein noch vor wenigen Jahren dem Verfall preisgegebenes technisches Denkmal für die Nachwelt erhält.

Bürgerschaftliches Engagement spielte aber nicht nur bei der Erhaltung der Mühle, sondern auch bei der Finanzierung des Buches eine Rolle – ein Teil der Herstellungskosten wurde über ein Crowdfunding-Projekt finanziert. Das fertige Buch gibt nun allen Interessenten die Möglichkeit, ein Stück Historie in konservierter Form mit nach Hause zu nehmen und in aller Ruhe Wissenswertes wie Kurioses zu erfahren, vielleicht auch als Anregung für einen (weiteren) Besuch dieses Zeugen der historischen Lebensmittelherstellung.

 

Zurück