Andreas Hammerschmidt – Werkausgabe Band 13: Fest- und Zeitandachten (1671)

ISBN 978-3-95755-624-0n
94,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Michael Heinemann (Hrsg.) unter Mitarbeit von Konstanze Kremtz und Sven Rössel

Andreas Hammerschmidt (1611–1675), jahrzehntelang als Organist an St. Johannis in Zittau tätig, gehört zu den produktivsten und populärsten Komponisten des 17. Jahrhunderts. Seine Werke – geistliche Chor- und Ensemblemusik, aber auch Kammermusik, Lieder und Tänze – erschienen oft in mehreren Auflagen, denen renommierte Zeitgenossen – darunter der Dresdner Hofkapellmeister Heinrich Schütz und der Hamburger Dichter Johann Rist – rühmende Worte voranstellten.

Vornehmlich aufgrund der Fülle – nachzuweisen sind mehr als 700 Kompositionen – ist Hammerschmidts Œuvre erst ansatzweise erschlossen. Mit einer Edition, die von Prof. Michael Heinemann und Konstanze Kremtz, beide tätig an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, und Sven Rössel, dem aus Zittau stammenden Direktor der Kreismusikschule Dreiländereck, betreut wird, soll nun erstmals eine Gesamtschau dieses Werks geboten werden.

Im Bewusstsein, ein letztes Werk vorzulegen, gab Andreas Hammerschmidt 1670 eine umfangreiche Motettensammlung in Druck, und das aufwendige Titelblatt, das er seinem Schwanengesang voranstellte, lässt über die Intention keinen Zweifel. Der Bezug zum Choral Lutherscher Provenienz, der in einigen Stücken dieser 38 Stücke umfassenden Sammlung bereits im Titel aufscheint, ist nur die Außenseite eines Konzepts, das sich an der Ordnung des Kirchenjahres orientiert. Die bewusste Beschränkung auf einen sechsstimmigen Satz, ohne obligate Instrumente und ohne allzugroße technische Herausforderungen an die Choristen, entspricht musikalisch einem Grundverständnis, einem breiten Publikum sangliche, leicht ausführbare Musik in gediegener Handwerklichkeit anzubieten. Diesem Konzept fügen sich auch die Texte, die, wenn nicht auf Perikopen und/oder Psalmen rekurrierend, eine schlichte Frömmigkeit und kein ambitioniertes theologisches Programm thematisieren. Nichtsdestotrotz entfaltete Hammerschmidt eine satztechnische Gediegenheit, die zu seinen Lebzeiten eine weite Verbreitung seiner Kunst ermöglichte und heute zweifellos eine Wiederentdeckung lohnend macht.

Verlag Klaus-Jürgen Kamprad

Festeinband; Format (B x H): 21 x 29,7 cm, 288 Seiten

ISBN 978-3-95755-624-0

ISMN 979-0-50258-065-0

 

Eine Übersicht der Andreas-Hammerschmidt-Gesamtausgabe finden Sie als pdf-Datei unter folgendem Link:
http://vkjk.de/tl_files/inhalte/hammerschmidt-gesamtausgabe/Bandgliederung_Hammerschmidt.pdf

 

Inhalt

 

Vorwort zur Gesamtausgabe

Einleitung


Noten

Fest- und Zeitandachten (HaWV 652–689)

 

1 Nun kom der Heyden Heyland

2 Machet die Thore weit

3 Das Wort ward Fleisch

4 Sey willkommen Jesulein

5 Helfft mir Gotts Güte preisen

6 Herr nun lästu deinen Diener

7 Siehe der Gerechte komt umb

8 Ach Jesus stirbt

9 Ach Herr gedencke nicht der Sünden meiner Jugend

10 Unser Herr Jesus Christus

11 Lobe den Herrn meine Seele

12 Maria gegrüsset seystu

13 Siehe es hat überwunden der Löwe

14 Freundlicher, lieblicher, süssester Jesu

15 Kommet her zu mir, alle die ihr mühselig

16 Ich fahre auff zu meinem Vater

17 Du König der Ehren Jesu Christ

18 Kom heiliger Geist

19 Schaffe in mir Gott ein reines Hertz

20 Also hat Gott die Welt geliebet

21 Heilig ist unser Gott

22 O welch eine Tieffe des Reichthums

23 Was mein Gott will das gescheh allzeit

24 Ey du frommer und getreuer Knecht

25 Jesu mein Jesu, wenn

26 Ich bin eine Stimme eines Predigers

27 Meine Seele erhebet den Herrn

28 Gott ist die Liebe

29 Lobet den Herrn ihr seine Engel

30 Allein zu dir Herr Jesu Christ

31 Hertzlich lieb hab ich dich o Herr

32 Wie schön sind deine Brüste

33 Ich beschwere euch ihr Töchter

34 Es segne dich der Gott Israel

35 Gelobet sey der Herr aus Zion

36 Warumb betrübstu dich mein Hertz

37 Erbarm dich mein o Herre Gott

38 Freue dich sehr du Tochter Zion

 

Kritischer Bericht